Menü
X
Sie haben nichts gefunden?
Händler Finden

Athletenprofil Nelly Nicolas

Im Gespräch mit Nelli ist gute Laune vorprogrammiert. Sie ist ein absolutes Energiebündel und strahlt von Herzen die Freude zum Sport aus. Straff und knackig präsentiert sie ihren Körper erfolgreich in der Bikini Shape Klasse. Was sie antreibt und welche Ziele sie verfolgt, hat sie uns im Interview verraten.

 

AutorLisa Drexler
Datum23. November 2016 15:58:52 CET
Athletenprofil Nelly Nicolas

 

Name: Nelly Nicolas
Studio: NK Kosmetik- & Figurstudio 
Alter: 26
Gewicht Off-Season: 63kg
Gewicht Wettkampf: 52kg
Größe: 164cm
Verband: NAC
Klasse: Bikini Shape
Sportliche Erfolge: Vize Westdeutsche Meisterin und Vize Deutsche Meisterin 2015, Vize Norddeutsche Meisterin 2016

 

Nelli, damit wir dich besser kennenlernen. Beschreibe dich doch mit ein paar kurzen Worten.  

Ich bin ein offener und zielstrebiger Mensch. Sport mache ich aus Leidenschaft und mittlerweile sogar beruflich. Das schöne daran ist, dass ich es nicht als meine Arbeit sehe, sondern als eine gelungene Bereicherung in meinem Alltag.

 

Sicherlich warst du bereits als Kind sportlich. Welche Sportarten hast du betrieben und wie kam die Leidenschaft fürs Bodybuilding?

Natürlich war ich auch als Kind schon sportlich aktiv. Damals turnte ich im Verein und ging regelmäßig zum Leichtathletiktraining. Zum Bodybuilding kam ich erst durch meinen Mann. Er hat mich für das Krafttraining und den Wettkampfsport motiviert. 

 

Sport als Hobby, Sport als Beruf. Woher kommt deine Begeisterung?

Das Gefühl, sich vital und gesund zu fühlen, begeistert mich. Außerdem ist es ein perfekter Ausgleich zum Alltag. Besonders nach einem stressigen Tag ist Sport genau das Richtige für mich, um runter zu kommen.

 

Gibt es auch eine bestimmte Athletin die dich begeistert?

Ja, auch ich habe ein Vorbild. Es ist Valeria Ammirato. Sie verkörpert perfekt einen straffen, muskulösen Körper mit einer weiblichen Ausstrahlung.

 

Was wäre dein größter sportlicher Traum?

Die Miss Universum zu gewinnen.

 Nelly Nicolas

Jetzt hast du bereits einige Wettkämpfe absolviert. Was war bisher dein schönster Wettkampfmoment?

Das war der Moment, als ich zum ersten Mal einen Pokal überreicht bekommen habe und dabei realisierte, wie weit ich es geschafft habe.

 

Wie oft muss man trainieren, um deinen Körper zu erreichen?

Ich trainiere mindestens 4 Mal in der Woche, in der direkten Wettkampfvorbereitung fast täglich. Dahinter steckt schon einiges an Schweiß, Zeit und Disziplin.

 

Viele Frauen haben Angst vor hohen Gewichten. Wie hoch ist deine Trainingsintensität?

Lach, ja das haben sie wirklich fast alle. Das ist jedoch total unbegründet. Ich trainiere mit 70-80% der Maximalkraft. Also in einem klassischem Hypertrophie-Bereich und natürlich mit schweren Gewichten. Alles andere formt leider keinen knackigen Po.  

 Nelly Nicolas Training

Das heißt, für dich ist Krafttraining auch wichtiger als Ausdauertraining?

Es ist beides wichtig! In der Vorbereitung verlasse ich das Studio nicht, ohne eine Cardioeinheit absolviert zu haben. In der Offseason sehe ich das Ausdauertraining etwas lockerer.

 

Hand aufs Herz: welchen Trainingstag verfluchst du am meisten?

Beine, definitiv die Beine.

 

Und was trainierst du am liebsten?

Meinen Bauch. Ich liebe alle Übungen, die meine Bauchmuskeln zum Glühen bringen.

 

Was ist ein absolutes No-Go im Gym?

Leute, die im Gym nach Schweiß stinken.

 

Hast du auch schlechte Angewohnheiten beim Training?

Oh ja! Ich muss zugeben, dass ich öfters mal zum Handy greife...

 

Welchen Tipp kannst du Trainingsanfängern mit auf den Weg geben?

Anfänger sollten auf ihre Trainingsausführung achten. Besonders bei den großen Grundübungen, wie Kniebeuge oder Kreuzheben, ist eine sauber Technik nicht nur für maximalen Erfolg wichtig, sondern auch, um verletzungsfrei zu bleiben.

 

Kommen wir noch zum Thema Ernährung. Was landet meistens auf deinem Teller?

Bodybuilding typisch ernähre ich mich meistens von Hähnchen und viel Gemüse.

 

Wenn mal nichts Gesundes auf deinem Teller landet stehst du dann eher auf Süßes oder Deftiges.

Deftiges. Während den Diäten träume ich nicht von Schokolade, sondern von Döner.

 

Und welche Supplemente dürfen in deinem Trainingsalltag nicht fehlen?

Protein, BCAAs, Glutamin, ZMA und im Aufbau greife ich noch zu Creatin.

 

Bodybuilder werden oftmals für ihre Disziplin bewundert? Woher nimmst du deine Motivation, die Strapazen einer Wettkampfdiät auf dich zu nehmen?

Mein Spiegelbild ist meine Motivation. Es gibt keine größere Belohnung, als die täglichen Veränderungen zu sehen.

 

Zeit, den Lesern noch ein paar wertvolle Tipps von dir mit auf den Weg zu geben: Wie versorgst du deinen Körper vor und nach dem Sport?

Für den richtigen Fokus beim Training trinke ich vorher einen Guarana Shot. Nach dem Training steht Eiweiß für mich an erster Stelle. Für eine optimale und schnelle Versorgung trinke ich einen Whey Shake. Am liebsten mit Kokosgeschmack.

 

Bodybuilding ist immer noch eine Männerdomäne. Begegnen dir oft Vorurteile?

Nein! Auf mich bezogen, musste ich noch nicht mit Vorurteilen kämpfen. Ich habe eher das Gefühl, dass ich andere Menschen für den Muskelaufbau begeistern kann. Den einzigen Satz, den ich oft höre, ist der, dass ich nicht noch mehr Muskeln ausbauen sollte.

 Nelly Nicolas Athlete

Kommen wir zur letzten Frage. Was begeistert dich an inkospor?

Ganz klar die einwandfreie Qualität der Produkte und die Vielfalt der Geschmacksrichtungen.